Fred Loimer: Vom Kamptal nach Gumpoldskirchen an die ‘Südbahn’

| 27. Mai 2013 | 0 Kommentare Alles lesen

Das erste was mir heute noch zu Langenlois einfällt ist, dass wir ‘dort oben’ niemals gegen Pröglhöf & Co. in der Tischtennismeisterschaft gewinnen konnten. Das erste was mir zu Gumpoldskirchen einfällt ist, dass es die zweite Heimat meines Vaters war, wenn es darum ging anständigen Rotgipfler und Zierfandler bei einem der zahlreichen Heurigen zu ergattern. Beide Orte haben eines gemeinsam; es sind beide bekannte Weinorte, die mit einem über die Grenzen hinaus bekannten Namen verbunden sind; Fred Loimer.

Fred Loimer

Fred Loimer

In Langenlois, dem unteren Ende des wunderschönen Kamptals, steht der Betrieb in dem seit 2006 in allen Weingärten streng biologisch gewirtschaftet wird. In Gumpoldskirchen, dem Ort dem auch eine eigene Weinlinie gewidmet ist, hat Fred Loimer das traditionsreiche Weingut Schellmann gepachtet und widmet sich ‘da unten’ An der Südbahn, so wird die Gegend an der Thermenlinie genannt, den alten österreichischen Rebsorten Rotgipfler und Zierfandler sowie ein paar weiteren Sorten. Soviel zu Langenlois und Gumpoldskirchen. Und weil das alles nicht genug ist, das Kamptal und Gumpoldskirchen zu klein sind, macht sich Fred Loimer auch im großen Weinland an der Donau, in Niederösterreich, ein wenig ‘breit’ und kümmert sich darum, dass Muskateller, Zweigelt, Pinot Noir und Weissburgunder ins rechte Licht gerückt werden. Selbstverständlich mit der selben Akribie und dem selben Respekt, mit dem 2007 der gleichnamige Verein von ihm gegründet wurde. Heute zählt der Verein 15 Mitgliedsbetriebe die sich alle dem respektvollen Umgang mit Mensch und Natur verschrieben haben, auf Kunstdünger, Herbizide sowie Gentechnik verzichten und in geschlossenen, sich erneuernden Kreisläufen arbeiten. Wer sich für das Credo dieser Vereinigung interessiert und mehr über dessen Philosophie und Ziele wissen will, dem steht hier die Respekt-Charta zur Verfügung.

Mit dem Pferdepflug durch den Weingarten

Mit dem Pferdepflug durch den Weingarten

Wir haben nun in der nächsten Zeit die erfreuliche Gelegenheit, acht Weine von Fred Loimer verkosten zu dürfen. Aus dem Kamptal und natürlich auch aus Gumpoldskirchen. Einen von der ‘Südbahn’ hatten wir bereits vor einem Jahr im Glas und es war wie eine Zeitreise in meine Kindheit. Als ich selbst noch keinen Wein trinken durfte (und auch nicht wollte, weil das Zeug ganz einfach eklig sauer schmeckte), ich aber als echtes ‘Heurigenkind’ von meinen Eltern von einem Heurigen zum anderen geschleppt und mit Himbeerwasser und ‘Rohscheiben’ (so nannte man die Chips in grauer Vorzeit) ruhig gestellt wurde. Heute trinke ich dieses ‘Zeug’ mit grosser Begeisterung und da ich bereits im Vorfeld einiges von Fred Loimer kennenlernen durfte, ist die Vorfreude auf diese Verkostungsreihe umso grösser.

loimer-logo Begleiten Sie uns wieder wenn wir diesmal die Weine von Fred Loimer aus den Flaschen lassen. Wenn wir uns durch Grüner Veltliner, Riesling, Zweigelt, Chardonnay, Pinot Noir und als Highlights durch ‘Erste Lagen’ kosten und einen Querschnitt aus dem Sortiment Fred Loimers präsentieren. Sie sind herzlich dazu eingeladen und wie üblich finden Sie nachfolgend wieder eine Übersicht über sämtliche Veröffentlichungstermine. Am Freitag geht es bereits los!

Verkostungsrunden – Übersicht

1. Verkostungsrunde:
Grüner Veltliner ‘Kamptal’ DAC 2012
Riesling ‘Kamptal’ DAC 2012
2. Verkostungsrunde:
In Gumpoldskirchen 2011
Gumpold Reserve 2010
3. Verkostungsrunde:
Grüner Veltliner ‘Spiegel’ 2011 1. Lage
Riesling ‘Steinmassl’ 2011 1. Lage
4. Verkostungsrunde:
An der Südbahn 2010
Pinot Noir ‘Langenlois’ 2011

Stichwörter: , , , , , ,

Kategorie: Blog, Loimer (A)

Ihr Kommentar