La Courtade – ein Resumee

| 10. Mai 2012 | 0 Kommentare Alles lesen

Die drei Verkostungsrunden mit insgesamt 6 Weinen der Domaine de La Courtade von der Insel Porquerolles in Frankreich sind abgeschlossen. Drei Runden die ausserordentlich viel Spass gemacht und bei denen wir wieder sehr viel gelernt haben. Richard Authers ‘Inselweine’ sind nichts von der Stange, es sind allesamt Individualisten und unverwechselbar eigenständig. Es war uns eine grosse Freude dieses Sortiment mit seinen aussergewöhnlichen Weincharakteren vollständig kennenlernen zu dürfen.

Wie gewohnt geben wir Ihnen an dieser Stelle eine Übersicht über alle von uns verkosteten Weine sowie den dazugehörenden Verkostungsberichten:

Vorstellung der Domaine de La Courtade:
Domaine de La Courtade

1. Verkostungsrunde
Alycastre blanc 2011
La Courtade rouge 2009

2. Verkostungsrunde
La Courtade blanc 2010
Rosé La Courtade 2010

3. Verkostungsrunde
Rosé Alycastre 2011
La Courtade rouge 2006

Nachfolgend ein kurzer Überblick über die Weine mit ein paar kurzen Anmerkungen, welchen Eindruck Sie bei der Verkostung hinterlassen haben.

Die Weine der Domaine de La Courtade zählen allesamt zum besten was der französische Süden zu bieten hat. Sie alle gehören zu den grossen Weinpersönlichkeiten der Provence und Richard Auther keltert auf der Bio-Domaine seit Jahren Weine von aussergewöhnlicher und beeindruckender Qualität.

Der La Courtade rouge 2009 hat angedeutet, dass er vor hat ein ganz Grosser zu werden und kann durchaus als ‘Goldschatz in der Flasche’ bezeichnet werden. Vergraben Sie ihn für ein paar Jahre und wenn sie ihn dann aufmachen erleben sie die volle Pracht der ‘roten Insulaners’.

Der Alycastre blanc 2011 ist Sommerwein in Reinkultur. Ein ganz einfach gestrickter, aber umso aufregenderer Wein der heisse Tage erträglich werden lässt. Vermentino von seiner freundlichsten Seite, viel Zitrusfrüchte und vor allem Kräuter der Provence. Idealfall eines Weines der erfrischen soll.

Der La Courtade blanc 2010 ist zwar noch jung, lässt sich aber trotzdem nicht lumpen. Salzig, mineralisch und von faszinierender Klarheit verwöhnt der Paradewein in weiss den Gaumen. Ganz grosses Kino von der Insel und ein Muss für jeden der das Meer riechen und schmecken will.

Der Rosé La Courtade 2010 war ein Experiment. Weil er noch viel zu jung zum trinken ist, wir aber trotzdem wissen wollten wie ‘unfertiger’ Wein schmeckt und sich anfühlt. Regt die Phantasie an und lässt bereits erahnen was in zwei, drei Jahren daraus werden soll.

Der Rosé Alycastre 2011 gehört eindeutig zu den grossen Überraschungen in diesem Sortiment. Ein Rosé der Lust auf mehr macht und erst richtig zeigt was in ihm steckt, wenn die Klimaanlage wieder mal den Geist aufgegeben hat. Trinkwein vom Feinsten, Rosé vom Besten und einfach eine helle Freude diesen Wein geniessen zu dürfen. Man seht sich nach unerträglicher Hitze um sich mit diesem Tropfen kühlen zu dürfen.

Der La Courtade rouge 2006 ist eindeutig der Star. Wenngleich auch nur für jene Weinfreunde die Gerbstoffe zu schätzen wissen und sich gerne auch mit einem Wein auseinandersetzen. Dann ist er ein ganz grosser Stoff von der Insel. Ein idealer Sommer-Rotwein, der, um ein, zwei Grad kühler serviert, das Inselfeeling auf den eigenen Balkon oder die Terrasse zaubert. Echtes Weinerlebnis mit Mehrwert.

Meine drei persönlichen Favoriten aus dem verkosteten Sortiment der Domaine de La Courtade sind:

Alycastre blanc 2011
Rosé Alycastre 2011
La Courtade rouge 2006

Hier und jetzt bleibt mir nur übrig mich noch einmal recht herzlich bei Richard Auther für die uns überlassenen Weine zu bedanken. Es hat grossen Spass gemacht alle Weine von der Insel kennenzulernen und ich sehne jetzt schon die richtig heissen Tage herbei, um eine passende Ausrede zu haben mich mit seinen erfrischenden Begleitern vor Dehydration zu schützen.

Wer mehr über die Weine der Domaine de La Courtade wissen will, kann sich ausführlich auf deren Webseite informieren.

Stichwörter: , , , ,

Kategorie: Blog, La Courtade (F)

Ihr Kommentar