Nittnaus, ‘John’ Nittnaus. Purist in Sachen Rotwein.

| 26. März 2013 | 0 Kommentare Alles lesen

Comondor, Pannobile, Tannenberg. Wem diese drei Namen etwas sagen, der kann sie auch entsprechend zuordnen und kennt somit auch den Menschen der dahinter steht; Hans ‘John’ Nittnaus aus Gols im Burgenland. Wegebreiter einer puristischen Rotweinstilistik, Verfechter moderaten Alkoholgehalts und eines nicht zuletzt daraus resultierenden erfrischenden und doch komplexen und vielschichtigen Trinkflusses. Überzeugter Spontanvergärer und last but not least, Herr über 40 Hektar Rebflächen auf denen zu 95% Rotweine angebaut werden. Soviel zu den ‘nackten’ Fakten.

Hans Nittnaus bei der Mittagspause

Hans Nittnaus bei der Mittagspause

Doch Hans Nittnaus nur auf das zu beschränken wäre schlichtweg unvollständig, war er nämlich 2006 ebenso Initiator der Winzervereinigung ‘Leithaberg’, aus welcher 2010 die Appellation Leithaberg DAC entsprang bei welcher er auch massgeblich an der Entwicklung der Weinstilistik beteiligt war.

Weiters war Hans Nittnaus bereits 1994 Gründungsmitglied der Winzervereinigung Pannobile und hat dieser sogar seinen bis zu diesem Zeitpunkt geschützten Namen abgetreten. Damals wie heute gab und gibt es noch immer den Wein der sich ‘Pannobile‘ nennt und so die Namensbrücke zu dieser heute elf Winzer umfassenden Vereinigung spannt. Ganz nebenbei sei noch erwähnt, dass der Winzer Hans Nittnaus auch ‘studierter Musiker’ ist und als Kopf der Jazzgruppe ‘John Nittnaus Band‘ auch auf der Bühne für Genuss und beste Unterhaltung sorgt.

Hans 'John' Nittnaus

Hans ‘John’ Nittnaus

Umso mehr ist es mir eine grosse Freude, nach unserem Gespräch in Nürnberg (Österreicher treffen sich nämlich meistens in Deutschland), eine grössere Auswahl der Weine von Hans Nittnaus in den nächsten Wochen hier verkosten und vorstellen zu dürfen. Ich habe mich bei unserem Kennenlernen durch das gesamte Sortiment gekostet und war schon damals äusserst angetan von dieser eingangs bereits erwähnten Puristik, welcher es richtig Spass gemacht hat ‘hinterher’ zu fühlen. Deshalb freue ich mich nun schon ganz besonders die Weine des Hans Nittnaus richtig kennenzulernen, was so viel heisst wie: Schluss mit kosten, schmatzen spucken. Jetzt wird das getan wozu der Wein gemacht ist, nämlich ihn zu trinken. Selbstverständlich werden wir hier wieder mit gewohntem Enthusiasmus ans Werk gehen, jeden einzelnen Wein mit Muße und Respekt verkosten und auf gewohnte Art und Weise über unsere Eindrücke und Erlebnisse Bericht erstatten.

nittnaus logo Kommen sie mit uns ins schöne Burgenland und lernen sie mit uns die Weine des Hans ‘John’ Nittnaus kennen. Wir kramen hier auf jeden Fall ein paar alte Jazzplatten aus der Mottenkiste aus, um seinen Weinen auch ein entsprechend ‘kulturell’ gehobenes Ambiente zu bieten. Am 30. März beginnt die grosse Show und nachstehend gibt es wie üblich die bevorstehenden ‘Veranstaltungstermine’. Eintritt ist wie immer frei!

Verkostungsrunden – Übersicht

1. Verkostungsrunde:
Blaufränkisch Kalk & Schiefer 2010
Leithaberg DAC 2009
2. Verkostungsrunde:
Cuvée ‘Burgenland’ 2011
Pannobile 2010
3. Verkostungsrunde:
Heideboden rot 2011
Pinot Blanc ‘Heideboden’ 2012
4. Verkostungsrunde:
Comondor 2009
Tannenberg 2009

Stichwörter: , , , , , , ,

Kategorie: Blog, Nittnaus Anita & Hans (A)

Ihr Kommentar