Service am Etikett

| 12. Oktober 2011 | 2 Kommentare Alles lesen

Stehen Sie auf öfter mal vor dem Weinregal und wundern sich über das was so alles an Information auf den Flaschenetiketten auf einen einprasselt?

Dass das wirklich Wichtige drauf steht ist wohl selbstverständlich und auch absolut notwendig. Man will ja wissen was man kauft. Und doch stellt man sich, so man nicht unbedingt der ausgewiesene Weinexperte ist, ein paar ganz wesentliche Fragen, wie zum Beispiel:

• Welche Trinktemperatur ist für diesen Wein ideal?
• Muss ich ihn ‘belüften’, also umfüllen und atmen lassen und wenn ja, wie lange?
• Wie lange ist der Wein ‘haltbar’ oder eleganter ausgedrückt ‘lagerfähig’?

Drei nicht unwesentliche Informationen die einem die Entscheidung zum Kauf durchaus einfacher machen können. Ganz abgesehen vom ‘Servicegedanken’ jenes Winzers, der Ihnen diesen Wein anbietet.

Und doch findet man diese Informationen nur sehr selten auf den Flaschenetiketten. Umso mehr freut es mich, so eine Flasche im Weinregal gefunden zu haben und ich jene auch aufgrund von genau diesen Informationen gekauft habe. Ich wollte einfach rasch einen einfachen Wein zum Mittagstisch. Ohne Schnörkel, ohne hundert Auszeichnungen und ohne sonstigen ‘prestigeträchtigen’ Attributen.

Auf dieser Flasche fand ich dann so Informationen wie empfohlene Trinktemperatur, Belüftungszeit und Lagerfähigkeit in Form von einfachen und für jeden problemlos verständlichen Symbolen aufgedruckt. So einfach kann Information sein und so leicht kann man den Kunden am Weinregal mit dem versorgen, was für ihn interessant und wichtig ist. Und das ganze kostet nicht einmal was.

Stichwörter: ,

Kategorie: Blog

Kommentare (2)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. Hallo Leo,

    die zusätzlichen Angaben auf dem Etikett mögen auf dem ersten Blick recht hilfreich sein. Aber wie sicher sind die Angaben wirklich? Wer hat sie darauf angebracht? Der Abfüller, der Händler, der Importeur?

    Muss der Wein noch 1 bis 5 Jahre liegen bleiben, oder ist das ein Kann-Hinweis?
    Muss der Wein 1 bis 3 Stunden gelüftet werden, oder schmeckt er auch so?
    Und wer hat schon immer ein Thermometer zur Hand, wenn er daheim den Wein einschenkt?

    Du siehst – ich sehe in diesen Hinweisen mehr Fragen als wirkliche Hilfen…

    • Leo sagt:

      Hallo Huub,

      was den ersten Punkt betrifft ist die Frage sicherlich berechtigt. Ich denke aber, dass dies schon Angaben des Winzers sind, nachdem dieser ja auch als Abfüller dafür verantwortlich zeichnet und nichts auf dem Etikett haben will was er nicht auch halten kann.

      Was die beiden anderen Fragen betrifft verstehe ich diese eher als ironisch gemeint. Es sind sicher keine MUSS-Angaben und was die Lagerfähigkeit angeht, gehe ich schon davon aus, dass niemand ernsthaft annimmt, dass er den Wein den er gerade gekauft hat für die nächsten 1-5 Jahre nicht trinken darf und warten muss :-)

      Was die Trinktemperatur angeht hast Du sicher recht. Das heisst aber nicht automatisch, dass die Information wertlos ist. Ich finde sie sehr wohl hilfreich wenn dieser nicht unwesentliche Faktor für einen einwandfreien Trinkgenuss angeführt ist. Ob ich dann den Wein trotzdem in den Kühlschrank stecke ist natürlich eine andere Geschichte.

Ihr Kommentar