Uwe Schiefer – Weinverkostung

| 31. Januar 2012 | 0 Kommentare Alles lesen

Im November des Vorjahres hatte ich das erfreuliche Vergnügen im Zuge meiner Kooperation mit K&U Weinhalle aus Nürnberg, den ersten Blaufränkisch von Uwe Schiefer verkosten und schätzen lernen zu dürfen. Sein ‘Eisenberg’ stellte mein Bild von einem Blaufränkisch völlig auf den Kopf und seitdem kann und will ich andere (bis auf ein paar ebenso geschätzte Ausnahmen) nicht mehr trinken. Was Uwe Schiefer nämlich aus der Rebsorte macht und wie er sie interpretiert, ist meilenweit vom Massengeschmack entfernt und zwingt einen seinen eigenen dafür neu zu justieren.

Schiefer - Der Name ist Programm.

Auf der K&U Hausmesse hatte ich dann die Gelegenheit alle Weine von Uwe Schiefer vor Ort zu probieren und so kam es, dass ich heute mit Freude verkünden kann, 2012 das gesamte verfügbare Sortiment seiner Weine verkosten und darüber berichten zu dürfen. Neun hervorragende und vor allem aussergewöhnliche Weine werden es sein und in fünf Verkostungsrunden werden sie präsentiert. Umfangreich und ausführlich wie Sie es von uns gewohnt sind. Das versprechen wir.

Uwe Schiefer verzichtet bei der Produktion bewusst auf moderne Technologie und orientiert sich dabei ausschliesslich an den Besonderheiten des pannonischen Klimas. Alle Weine werden bei ihm spontan vergoren und kommen ohne Zusatz von Enzymen und Entsäuerungsmittel ungeschönt und ungefiltert in die Flasche. Wenn landauf landab von Terroir gesprochen und fest damit geworben wird, in Uwe Schiefers Weinen erfährt dieser geschundene Begriff seine wahre Bedeutung und Wertschätzung.

Uwe Schiefer

Uwe Schiefer wird oft als Rebell und Querdenker bezeichnet. Auch das Attribut ‘enfant terrible’ wird ihm gerne umgehängt. Ich kenne ihn zwar – leider – noch nicht persönlich (was jedoch demnächst nachgeholt wird), nachdem ich aber weder Faserschmeichler noch sonstige Kuschelkünstler wie ebensolche Weine mag, wundert es mich nicht, dass unser Zusammenkommen ‘per Telefon’ so einfach und unkompliziert ablief. Ausserdem, wer solche Weine kreiert der muss Ecken und Kanten sowie jede Menge gesundes Selbstbewusstsein haben.

In den nächsten Monaten werden wir Ihnen hier die aussergewöhnlichen Weine des Uwe Schiefer präsentieren und ich kann Ihnen heute schon versprechen, dass Sie im Fall des ‘Selbstversuches’ von diesen Weinen nicht mehr losgelassen werden. Uwe Schiefers Blaufränkisch wurden und werden regelmässig international bejubelt und wenn dann auch noch Robert Parker seine Rotweine auf einer Ebene mit Weingütern wie Châteaux Mouton Rothschild, Petrus, Palmer oder Gaja mit 92-94 Punkten bewertet, dann sollte auch dem letzten Zweifler klar sein, dass er was Grosses in der Flasche haben wird.

Natur pur im Weinberg

Wir werden es für Sie erforschen und freuen uns schon wieder tolle Weinerfahrungen zu machen und Sie mit spannenden Berichten darüber informieren zu dürfen. Nachfolgend die Termine der Verkostungsrunden:

1. Runde: 03.02.2012
Blaufränkisch 2010 Qualitätswein
Weisser Schiefer 2010 Landwein
2. Runde: 04.04.2012
Merlot ‘m’ 2009
Weisser Schiefer ‘s’ 2008
3. Runde: 07.06.2012
Weisser Schiefer ‘m’ 2007
Blaufränkisch ‘Szapary’ 2009
4. Runde: 12.07.2012
Merlot ‘m’ 2008
Blaufränkisch ‘Eisenberg’ 2010
5. Runde: 16.08.2012
Blaufränkisch ‘Reihburg’ 2009

Alle Weine wurden uns von Uwe Schiefer aus Welgersdorf im Südburgenland, Österreich, zur Verfügung gestellt. Es finden fünf Verkostungsrunden statt.

Stichwörter: , , , ,

Kategorie: Blog, Uwe Schiefer (A)

Ihr Kommentar