Von der Mode zum Wein

| 2. Oktober 2011 | 0 Kommentare Alles lesen

Montalcino. Es gibt wohl kaum einen Weinfreund dem bei diesem Namen nicht sofort auch das Wort ‘Brunello’ einfällt. Begleitet von der automatischen Justierung seiner sensorischen Sinne auf ‘high attention’. Ein ‘Brunello di Montalcino‘ ist nicht irgendein italienischer Wein, er ist im Kreise von Chianti, Barolo und Co. schlechthin DER Wein, der Freunde guter italienischer Tropfen ein Lächeln ins Gesicht zaubert.

Schon der Umstand, dass der ‘Brunello di Montalcino’ eine vorgeschriebene vierjährige Reifezeit (zwei Jahre Fass- und anschließend zwei Jahre Flaschenreifung) hinter sich zu bringen hat bevor er auf den Markt kommt beweist, dass dieser Wein nicht einfach ruck-zuck abgefüllt und unters Volk gebracht wird. Guter Wein braucht Zeit und die bekommt er auch.

Sein ‘kleiner Bruder’, der ‘Rosso di Montalcino’, wird aus genau denselben Trauben (Sangiovese Grosso) gewonnen, hat jedoch eine kürzere Reifezeit und ist bereits zwei Jahre nach der Lese trinkreif und ‘verwertbar’. Das bedeutet, dass der Weinfreund schon früher an die Flasche darf. Soviel in aller Kürze zu einem der italienischsten aller Weine.

Um letztlich aber beste Qualitäten zu erzielen bedarf es engagierter Winzer die mit Fachverstand und Passion befähigt sind, das Beste aus ihren Weingärten herauszuholen.

Einer dieser Winzer ist der Österreicher Hannes Gamon. Ganz genau sind es jedoch vier. Nämlich die beiden Winzerpaare Hannes und Andrea Gamon, sowie der Spanier Max Hernández und seine Frau Siliva. Sie alle kennen sich bereits seit den 1980ern, wo sie zusammen eine der Top-Mode Marken in Europa aufgebaut haben.

2003 haben die vier das Weingut PININO übernommen und sind seither erfolgreich wie in ‘alten Zeiten’ unterwegs. Nicht zuletzt dank Ihrer gemeinsamen Leidenschaft für gutes Essen und guten Wein, wie auch aufgrund von unternehmerischem Gespür und ihrem jahrelangen betriebswirtschaftlichen Know-how.

Und weil die Weine aus Montalcino etwas ganz besonderes sind, werden in der nächsten Zeit drei davon ganz exklusiv auf weinquellen.at verkostet und in üblicher Manier beschrieben. Das Weingut Pinino hat uns nämlich einige Flaschen bester Ware zur Verfügung gestellt und die werden selbstverständlich niemandem vorenthalten und hier vorgestellt. An dieser Stelle nochmals meinen Dank an Hannes Gamon.

Den Anfang der ‘Montalcino-Runde’ macht heute der PININO ‘Rosso di Montalcino’. Jahrgang 2007, leuchtend rot und voller Frucht mit… aber lesen Sie am besten selbst. Hier geht´s zum wie immer ausführlichen Verkostungsbericht.

Stichwörter: , , ,

Kategorie: Blog, Pinino (I)

Ihr Kommentar