Abenteuer in Weiss

| 28. Oktober 2011 | 0 Kommentare Alles lesen

Weine ‘off the beaten track’ – Wo der Mainstream Pause hat

Wie bereits ausführlich berichtet, stellen wir heute die ersten drei Weine zu diesem Thema vor. Dabei handelt es sich um je einen Weisswein aus der französischen Provençe, des Juras, sowie aus dem schweizerischen Wallis.

Weine, die Sie wahrscheinlich nicht so schnell in irgend einem Regal finden und die vor allem nicht an den weichgespülten Massengeschmack angepasst sind.

Die hier vorgestellten Weine sind allesamt ‘Individualisten’ und erfordern Ihre Aufmerksamkeit. Wenn Sie sich auf sie einlassen, dann sind Ihnen unvergessliche Weinerlebnisse garantiert. Und wenn Sie einem Weinfreund einmal wirklich einen aussergewöhnlichen Wein zu Weihnachten schenken wollen, dann liegen Sie mit diesen ‘Persönlichkeiten’ absolut richtig.

Alle in dieser Serie verkosteten Weine wurden uns von der K&U Weinhalle aus Nürnberg zur Verfügung gestellt. In den zwei Verkostungsrunden zu diesem Thema werden heute drei Weissweine und im zweiten Teil drei Rotweine verkostet und beschrieben.

Den Auftakt zum 1. Teil dieser “Themen-Verkostung” macht ein Chardonnay aus dem Jura, ein ‘La Mailloche’ Arbois 2006 von Stépahne Tissot.

‘La Mailloche’ Arbois 2006

Jura-Chardonnays kennt hier jeder. Nein? Dann ist der ‘La Mailloche‘ Arbois der richtige Einstieg in die Welt der Jura-Weine. Von Stéphane Tissot ist er und dieser ist eine der charismatischsten und einflußreichsten Winzer-Persönlichkeiten Frankreichs. So wie er selbst sind auch seine Weine. Dieser hier ist alles andere als ‘Stangenware’. Wie komplett anders als gewohnt Chardonnay noch schmecken kann, erfahren Sie in unserem ausführlichen Verkostungsbericht.

‘La Courtade’ Côtes de Provençe blanc 2006

Einige der besten franzöischen Weine kommen immer wieder aus der Provençe. So auch dieser ‘La Courtade‘ von Richard Authers ‘Domaine de la Courtade’. Ein eigenwilliger Côtes du Provençe aus 100% Rolle (Vermentino). Langsam, Bio-zertifiziert und mit dem Versprechen angetreten wirklich anders zu sein. Ob der Wein der aus einem Naturschutzgebiet stammt auch unter selbigen zu stellen ist, lesen Sie in unserem umfassenden Verkostungsbericht.

HEIDA ‘perle des vins alpins’ 2009

HEIDA, die ‘Perle der Alpenweine’ von Chandra Kurt aus dem Schweizer Wallis ist nicht unbedingt ein Wein den man überall findet und den jeder kennt. Umso mehr ein Grund herauszufinden was es mit diesem ‘Alpenwein’ auf sich hat. Ein Savagnin (Traminer) der am höchsten Weinberg Europas (1100 m) wächst macht einfach neugierig. Das, was hier dann aus der Flasche kam war wirklich völlig anders. In jeder Beziehung. Lesen Sie alles in unserem Verkostungsbericht.

Stichwörter: , , , ,

Kategorie: K&U Weinhalle (D), Verkostet

Ihr Kommentar