Blick zurück auf die Weinschätze von Christoph Neumeister

| 24. März 2014 | 0 Kommentare Alles lesen

Neumeisters Schätze aus der Steiermark

Neumeisters Schätze aus der Steiermark

Dass die Südoststeiermark als ‘Genussregion’ bekannt ist weiss man. Dass dazu natürlich auch feinste Weine gehören ist so logisch wie selbstverständlich. Eines dieser Weingüter welches Weine auf allerhöchstem Niveau herstellt, ist das Weingut Neumeister in Straden. In diesem echten Familienunternehmen sind alle Bereiche klar aufgeteilt. So arbeiten die Eltern seit 2009 in der Saziani Stub’n, dem hauseigenen Restaurant und Christoph Neumeister ist für die Weine verantwortlich. Vier Lagen bilden die Grundlage für die Weine des Weinguts. Zwei Grosse STK®-Lagen und zwei Erste STK®-Lagen. (Information zu den STK®-Kriterien). Was von diesen Lagen stammt durfte ich in den letzten Wochen eingehend verkosten und was ich dabei für mich persönlich herausgefunden habe war, dass ich – neben den anderen verkosteten Weinen, die allesamt hervorragend waren – mich endgültig mit Sauvignon Blanc versöhnt habe. Was Christoph Neumeister aus dieser Rebsorte zaubert ist absolute Spitzenklasse, in einem Fall sogar Weltklasse.

Nachfolgend ein Überblick mit ein paar kurzen Anmerkungen welchen Eindruck die Weine hinterlassen haben, sowie die Links zu den einzelnen Verkostungsberichten.

Vorstellung des Weingut Neumeister:

Neumeister – Juwel aus der Südoststeiermark

Die Weine vom Weingut Neumeister:

Mit knackig frischen Äpfeln und grünem Wiesengras betört der Morillon 2012 Steirische Klassik die Nase. Harmonisch, weich und überaus charmant zeigt sich der Tropfen auf der Zunge. Ein feiner, eleganter Burgunderwein der täglich grossen Spass macht.

Mit expressiver Aromatik strömt der Roter Traminer Steintal 2012 die Nase hoch. Feinst herb und richtig animierend, artet der Genuss des Tropfens zu vinophilem Oralsex aus. Betört mit Individualität, verführt mit Persönlichkeit und überzeugt mit Eleganz und Esprit.

Steinfruchtig, mineralisch und floral ist was der Weissburgunder Klausen 2012 die Nase riechen lässt. Im Mund dann feinste Nuss- und Hefearomen, sowie mineralisch und weissblütig. Ein Sir der sich durch kühle Eleganz auszeichnet.

Mit Honig, Birnen und Nüssen zieht der Grauburgunder Saziani 2011 die Nasenflügel hoch. Viel Rauch zeigt sich im aromatisch-weichen Körper, kraftvoll, ausdrucksstark und sexy ist der Wein im Mundgefühl. Begehrenswerter Grauburgunder.

In der Nase ‘hört’ man beim Sauvignon Blanc Klausen 2012 Kammermusik statt Heavy Metal. Im Mund ist alles leise, dicht und weich. Wie ein 6 Zylinder-Turbo der sonorig durch die Gegend brummt. Sauvignon Blanc zum Cruisen, nicht zum Tempo bolzen.

Mit Kräutern, Hefe und Holunderbeeren strömt der Sauvignon Blanc Moarfeitl 2011 in die Nase. Leise Aromatik sowie herbe Mineralik dominieren auf der Zunge und am Gaumen. Weltklasse-Sauvignon Blanc an dem für Kenner kein Weg vorbei führt.

Nichts wäre einfacher gewesen als die beiden Ausnahmeweine SB Klausen und vor allem den grossen SB Moarfeitl zu den Favoriten zu küren. Dass am Moarfeitl kein Weg vorbei führt war klar, die beiden anderen ‘Gewinner’ sind aber Weine die man sich nicht nur öfter (WB Klausen) sondern auch ‘um wenig Geld’ (Morillon) genehmigen kann.

Meine Favoriten aus dem Sortiment des Christoph Neumeister:

Morillon 2012 Steirische Klassik
Weissburgunder Klausen 2012
Sauvignon Blanc Moarfeitl 2011

Für die Zurverfügungstellung der Weine bedanken wir uns recht herzlich bei Christoph Neumeister aus Straden, Steiermark. Ausführliche Informationen über alle vorgestellten Weine gibt es auf der Webseite vom Weingut Neumeister.

Stichwörter: , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Neumeister (A), Verkostet

Ihr Kommentar