Burgunder vom Löss 2012

| 23. Juni 2013 | 0 Kommentare Alles lesen

Für den Fall, dass ich gerne Eierschwammerl esse wurde mir von Brigitte Riener von Wine&Partners vorgeschlagen, einmal den Burgunder vom Löss 2012 vom Weingut Kolkmann aus Fels am Wagram in Niederösterreich zu probieren. Das sei der ‘ideale Begleiter’ dazu hiess es. Nachdem auch Horst und Gerhard Kolkmann meinten “Endlich haben wir es geschafft, einen perfekten Wein dazu zu kreieren”, habe ich also die Flasche in den Klimaschrank verfrachtet und heute wird sie aufgemacht. Zu Eierschwammerl selbstverständlich. Der Wein, eine Cuvée aus 60% Chardonnay und 40% Weissburgunder, stammt von der Toplage Brunnthal, deren Boden vollständig aus tiefgründigem Lehm und Löss besteht sowie von der Lage Diebstein. Beide Sorten wurden getrennt vinifiziert und jeweils vier Monate auf der Hefe im Stahltank ausgebaut. Soviel zum Wein in aller Kürze. Bevor es aber losgeht muss ich mich um die Feuerstelle und die Zubereitung der Eierschwammerl kümmern.

Burgunder vom Löss 2012 Standesgemäss ist der Burgunder vom Löss in einer Burgunderflasche abgefüllt. Wo sonst? Das Etikett ist einfach gehalten, reduziert auf das was wichtig ist. KOLKMANN in Kapitalen mit dem Logo des Betriebes und dem Slogan ‘Das Tor zum Wagram’ darauf. Burgunder vom Löss in ebensolchen Grossbuchstaben und ganz unten Wagram – Österreich. Auf der Seite des in einem Stück gehaltenen Etiketts alle wesentlichen und nötigen Informationen sowie der Hinweis auf die Zusammenstezung des ‘Burgunders’. Und weil es sonst nichts mehr über das Kunstwerk aus Papier zu sagen gibt, wird die Flasche einfach von ihrem Schraubverschluss befreit und das erste Glas zur sommerlichen Verkostung freigegeben.

Fruchtbetont, pikant & leise

Sehr hell steht der Burgunder im Glas. Fast weiss mit einem letzten Rest von Gelb. Der erste Eindruck in der Nase ist ein frischer. Es riecht nach Honig, nach Melone und nach Zitrusfrucht. Sehr belebend und agil fühlt es sich im Riechorgan an, äusserst lebendig und frisch. Insgesamt duftet es sehr fruchtbetont aus dem Glas heraus, begleitet von einer feinen pikanten Note und zarten Blütenaromen. Wird nach ein paar Minuten ruhiger und fühlt sich auch weicher in der Nase an. Kein lauter Duft, sondern ein eher verhaltener der kein exaltiertes Gebrüll veranstaltet.

Schmeichelnd weich und trotzdem lebendig

Über die Lippen zieht der Burgunder vom Löss sehr weich und warm, um sich auf der Zunge ausladend ans Werk zu machen. Mit attraktiver Säure steht er dort, presst aus der Frucht den Saft heraus und fühlt sich dabei durchaus fleischig an. Man schmeckt Apfel, spürt eine zarte Kräuterwürze am Gaumen und fühlt einem weichen Hauch von Honig hinterher. Auch Pfirsich mischt sich unters Aromenvolk und was als vom Weissburgunder dominiertes Mundspiel begonnen hat, endet in einem Ausklang von Chardonnay. Vom Mundgefühl her ist der Burgunder vom Löss trotz seiner prickelnden Frische die er eingangs zeigt ein weicher, runder Wein der sehr ruhig und ausgeglichen wirkt im Mund.

Leicht, harmonisch, unprätentiös

Kolkmann & Eierschwammerl Knochentrocken benetzt der Burgunder die Lippen, setzt weisse Blütenaromen frei und lebt, so rund er sich auch anfühlt, von seinem erfrischenden Säurespiel auf der Zunge. Dabei scheut er sich nicht eine ganz feine herbe Note abzusetzen die sich rasch in einer Wolke aus Pfirsich und Melone verflüchtigt. Im Abgang wirkt der Burgunder vom Löss dann eher rauchig als vordergründig fruchtig, fühlt sich mehr vom Chardonnay dominiert an und hinterlässt eine zarte Note von grüner Nuss. ‘Körperlich’ betrachtet ist der Burgunder sicher kein Schwergewicht, fühlt sich eher leicht im Mund an und macht auch keinen allzugrossen Druck. Er trinkt sich leicht, wirkt harmonisch auf Zunge und Gaumen und empfiehlt sich als Wein für viele Gelegenheiten. Einfach, unkompliziert und unprätentiös gibt der Wein nichts vor was er nicht ist. Um das auch nachhaltig zu untermauern sei angeführt, dass der Burgunder vom Löss tatsächlich ein idealer Begleiter zu Eierschwammerl ist und diesen, egal wie sie auch zubereitet wurden, ein verlässlicher Kumpane ist. Da blüht er auf, da passt er hin, da zeigt er war er wirklich kann. Ach ja, unter 9 Euro sind für die perfekte Eierschwammerl-Begleitung zu berappen. Ein Klacks wenn man bedenkt was richtig gute, handgepflückte Eierschwammerl kosten.

Tipp: Aufmachen, einschenken und Spass haben. 10-12º sind ideal, mehr geht auch, ist aber Geschmackssache. Küchenempfehlung… Eierschwammerl, was sonst? Geht aber auch zu asiatischer Küche und zu Fischgerichten.

Bezugsquelle Österreich: Wagners Weinshop

Verkostet wurde ein Burgunder vom Löss 2012 vom Weingut Kolkmann aus Fels am Wagram, Niederösterreich. Der Wein wurde uns via Wine&Partners aus Wien zur Verfügung gestellt.

Stichwörter: , , , , ,

Kategorie: Verkostet

Ihr Kommentar