Reunion Passion 2015

| 7. November 2018 | 0 Kommentare Alles lesen

Reunion Passion 2015 Alles dreht sich um Wiedervereinigung bei diesem Wein, der heute hier am Tisch der Wahrheit steht. Um die Wiedervereinigung von Gerhard Kracher einerseits, sowie des Winzerkellers Neckenmarkt andererseits. Gerhard Kracher hier, Kellermeister Gerald Wieder dort. Gemeinsam ging man daran “einen Wein zu schaffen, der die Opulenz, zu der die Sorte Blaufränkisch fähig ist, mit kühler Stilistik und Eleganz verbindet“, so Gerhard Kracher. Die idealen Voraussetzungen dafür wurden in der Region Neckenmarkt gefunden, und zwar auf den besten Lagen Neckenmarkts am Hochberg. Herausgekommen ist der Reunion Passion 2015, ein sortenreiner Blaufränkisch der ein knappes Jahr im Holzfass reifte und heute unter Beweis stellen darf, wie sehr das Projekt “Wiedervereinigung” gelungen ist. Bevor der “Gemeinschaftswein” jedoch ins Glas kommt, darf er eine Stunde in der Karaffe Sauerstoff aufnehmen um sich dann von seiner besten Seiten präsentieren zu können.

Saftig, fein und sinnlich

In dunklem brombeerrot zeigt sich der Tropfen im Glas. Waldbeeraromen und eine äusserst feine, erdige Würze verströmt der Reunion Passion im Riechorgan. Weichseln schauen rasch auf einen Sprung vorbei, edle Tabaknoten tauchen auf im Hintergrund, ein sinnliches Erlebnis, das sich in den Nasenflügeln abspielt. Frisch, fein, durchaus fruchtig und harmonisch. Alles ist an seinem Platz, nichts drängt vor, der Duft ist schlicht ein Traum. Wie dieser Saft wohl schmeckt?

Dunkle Frucht & Heller Tabak

Kraftvoll ist er, einerseits, doch auch bei aller Power, strömt der Reunion Passion sehr weich über die Zunge. Die Muskeln die er zeigt sind schön gezeichnet, der Saft ist dicht und rund, ein wenig Tabak streicht den Gaumen ein. Auf der Zunge tollen Weichseln und auch dunkle Beeren spielerisch herum. Der Tropfen füllt den Mund und ist letztendlich doch ein ausgesprochen feiner Kerl. Leise rieseln die Tannine dann vom Gaumen ab, der Abgang köstlich, saftig, königlich. Oder einfach dunkelfruchtig-mineralisch. Ein Fest das sich im Mund abspielt, die Gier nach einem grossen Schluck unendlich. Ganz am Schluss ein Hauch von Erde, zart gestreift von einer reifen roten Beere. Schmatzofatz, das schmeckt vorzüglich.

Kraft & Eleganz in trauter Zweisamkeit

Für die wirklich grosse Überraschung sorgt die Kombination von Kraft und Leichtigkeit im Mund. Trotz seiner PS die er unter der Haube hat, dreht der Reunion Passion wie ein Leichtgewicht seine Runden in der Geschmackszentrale. Hier zeigt er Wucht, dort macht er Druck, und doch, am Ende, fühlt er sich leicht und frisch und elegant an. Die flotte Säureader steuert selbstverständlich ihren Anteil dazu bei, der Puls ist leicht erhöht, was Tempo in den Tropfen bringt, der Saft weit weg von konzentriert. Der Gaumen darf sich über gute Sitten freuen, nimmt das feine Gerbstoffkleid erfreut zur Kenntnis und ist dem Spiel von Erde, roten Beeren und Tabakblättern gar nicht abgeneigt. Der Kerl ist ein Faserschmeichler erster Güte und verzaubert einen ohne dass man wirklich etwas mitbekommt. Ausser, dass das Glas schon wieder leer ist. Nachschub, bitte!

Immer mehr geht der Reunion Passion an der Luft auf, immer feiner wird er, immer griffiger und edler. Die Beerenaromen vorne weg, dahinter eine ausgesprochen subtile Würze die gar nicht erst versucht das Kommando zu übernehmen. So kraftvoll der Wein auch ist, so elegant ist er im Mund. Auf der Zunge so gut wie kein Gewicht, am Gaumen wie ein kleiner Schmusetiger, im Abgang fruchtig und im Nachhall ewig wirkend. Die 14 PS die im Reunion Passion für Vortrieb sorgen sind mehr als gut versteckt, wofür letztlich, wie schon vorher erwähnt, die flotte Säureader und auch eine kühle Frische sorgen. Ein Blaufränkisch den man einfach lieben muss, der charaktervoll und doch komplett unprätentiös daher kommt. Einer, der wirklich für gute Laune sorgt, der für Spätherbsttage wie gemacht ist und den man gern mit seinen besten Freunden teilt. Darauf noch ein Glas von diesem wunderbaren Tropfen. Cheers.

Tipp: Geben Sie dem Weine eine Stunde Luft. Am besten mit frischen 16º trinken. Perfekt zum Steak, zur Martinigans mit Rotkraut oder auch zum rustikalen Eintopf. Auch als Alleinunterhalter steht er seinen “Mann” und macht Spass bis zum letzten Tropfen.

Verkostet wurde ein Reunion Passion 2015 von Gerhard Kracher & Winzerkeller Neckenmarkt, Burgenland, Österreich. Bezugsquelle: Fine Wine Shop, Illmitz.

Stichwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: Kracher (A), Verkostet

Ihr Kommentar