‘SINGING’ Grüner Veltliner 2011

| 21. Juli 2012 | 0 Kommentare Alles lesen

Der zweite Wein der Eröffnungs-Verkostungsrunde der LAURENZ V-Kollektion widmet sich der anderen jungen Dame aus dem Hause Moser, Sophie. Mit ihr hält bereits die 16. Generation Einzug in die Laurenz Moser Weindynastie und so verwundert es nicht, wenn dies mit einem fröhlichen Liedchen auf den Lippen passiert und der Grüne Veltliner deshalb auch den Namen ‘SINGING‘ trägt. Auch dieser Grüne Veltliner stammt mehrheitlich aus Trauben aus dem niederösterreichischen Kremstal, welches seit 2007 den Status DAC (Districtus Austriae Controllatus) inne hat. Unterstützt wird der fröhliche SINGING durch geringe Beimengung von Veltlinertrauben aus dem Weinviertel. Auch er wurde wie schon Annas SUNNY im Stahltank ausgebaut.

Wie schon die Flasche des SUNNY, ziert auch jene des SINGING wieder ein schlichtes weisses Etiektt mit gerade dem drauf was man unbedingt vorab wissen muss. Der Name des Weins und LAURENZ wieder in schwarz und, diesmal mit einem knallorangen Klecks darunter, der Name von Sophie aufgebracht. Wieder in dieser ‘kindlichen’ Handschrift die eindeutig die Jugend und die mit ihr verbundene Unbeschwertheit symbolisieren soll. Ein weiterer Unterschied ist der, dass diese Flasche eine Burgunderflasche ist, welche wie schon SUNNY mit einer knallig bunten Kopfmanschette und einem ebensolchen Drehverschluss versehen ist. Nur in dem Fall in einem satten knallorange.

Auch auf dieser Flasche klebt hinten im Stil der Vorderseite ein Etikett in schwarz und orange, ebenfalls in englisch. Wie schon erwähnt geht ein Grossteil der Kollektion in den Export weshalb ein Etikett in deutsch hier wenig Sinn machen würde. Und, auch hier, das minimalistische und gerade deshalb sehr ansprechende Design wieder von der österreichischen Designerin Cordula Alessandri aus Wien entworfen.

Wenn das ‘Pfefferl aus dem Glas hüpft

Der SINGING von Sophie präsentiert sich wie schon der SUNNY von Schwester Anna in einem hellen strohgelb im Glas, verzichtet aber weitgehend auf die grünen Reflexe. In der Nase duftet es nach Äpfel und Zitronen, saftig und insgesamt sehr fruchtig. Unüber’riech’bar die pfeffrige Note die einem ‘echten’ Grünen Veltliner so eigen ist und ihn unverwechselbar macht. Das berühmte ‘Pfefferl’ hüpft förmlich aus dem Glas, es duftet richtig erfrischend und man freut sich schon den Wein im Mund zu spüren.

Lebendig, fruchtig, frisch

Dem Leiden wird somit Abhilfe geschafft und ihm ein Ende gesetzt. Der SINGING passiert die Lippen und darf zeigen was er kann. Auch dieser Grüne Veltliner lässt einem zuerst eine hohe Fruchtsäure spüren, welche aber sehr weich und saftig den Mundraum ausfüllt. Frische grüne Äpfel schmeckt man, schöner weisser Pfeffer macht sich bemerkbar und eine frische Zitrusfruchtigkeit umspült die Zunge. Ein quietschvergnügter Wein der lebendig ist im Mund, dabei aber mit seiner weichen, sanften Art überrascht. Da ist nichts Hartes zu spüren, vielmehr ist es ein wunderbar saftiger Auftritt welcher der hohen Fruchtsäure richtig Substanz verleiht. Diese Saftigkeit puffert sie richtig und macht sie genussvoll erfrischend und lebendig. Ein wenig weniger mineralisch als SUNNY, dafür aber etwas fruchtbetonter, das ist der grösste feststellbare Unterschied beim ersten ‘Durchlauf’. Insgesamt schön ausgewogen und absolut süffig ist der SINGING.

SINGING in the summer

Laurenz M. Moser & Tochter Sophie. Bild via laurenzfive.com

Wie schon der SUNNY, zeichnet sich auch der SINGING durch eine herrlich feine Leichtigkeit aus. Seine 12% machen diesen Tropfen zu einem richtigen Sommerwein, der a) erfrischt und b) unkompliziert und vor allem reuelos verputzt werden kann. Mit seiner frischfruchtigen Saftigkeit mit welcher er den Mund ausfüllt, versteht es der SINGING sich als richtiger Charmeur zu präsentieren.

Trocken ist er, doch verleihen ihm seine 3g Restzucker genau diesen weichen, saftigen Touch im Finale, das nebst seiner Spritzigkeit eben weich und entsprechend lange nachhallt. Trotz dieser vordergründigen Weichheit ist der SINGING ein knackiger Wein der mit einem tollen Trinkfluss ausgestattet ist. Unkomplizierter Genuss, grösster Trinkspass, ein Hauch von jugendlich erfrischender Unbekümmertheit sind jene Attribute, die diesen Grünen Veltliner zum absoluten Sommerhit machen. ‘Don´t think, just drink’ könnte das Motto für diesen Wein lauten und es würde zu 100% passen. Nicht ‘Singing in the rain’, sondern ‘SINGING in the summer’ wäre die perfekte Message die Sophies Traubensaft verkünden könnte.

Tipp: Kühlen Sie den Tropfen auf 8-10º und geniessen sie den Sommer. Einfach und unkompliziert. Zu Wiener Schnitzel für die Österreicher und zu … Wiener Schnitzel für die Deutschen. Oder einfach zum verputzen wenn die Hitze wieder mal unerträglich ist.

Verkostet wurde ein Grüner Veltliner ‘SINGING’ 2011 von LAURENZ V., Österreich. Sie wollen mehr über diesen Wein erfahren? Hier stehen Ihnen die wichtigsten Informationen zum Download bereit.

Zur Verfügung gestellt wurden uns sämtliche Weine von LAURENZ FIVE Fine Wine, Wien via Katharina Haase, FIVE.COMM, Wien.

Stichwörter: , , , , ,

Kategorie: LAURENZ V (A), Verkostet

Ihr Kommentar