‘SUNNY’ Grüner Veltliner 2011

| 21. Juli 2012 | 0 Kommentare Alles lesen

Wie schon angekündigt, eröffnen wir heute die LAURENZ V-Sortimentsverkostung. Sieben Grüne Veltliner stellen wir Ihnen im Zuge dieser Verkostungsreihe vor und den Beginn machen die beiden ‘Frauen’ aus dem Hause Moser. Konkret sind das die beiden Töchter von Laurenz Maria Moser V., Sophie und Anna. Beide sind nämlich Namensgeber für die Synonyme dieser Weine und in diesem Bericht dreht sich alles um Anna, bzw. ‘ihren’ Grünen Veltliner namens ‘SUNNY‘, welcher ihr heiteres und sonniges Gemüt widerspiegeln soll. Die Trauben für diesen ‘fröhlichen’ Grünen Veltliner stammen überwiegend von Löss- und Schotterböden aus dem Kremstal in Niederösterreich und wurden im Stahltank ausgebaut. Wir sind gespannt ob SUNNYs fröhliches Gemüt auch unseres entsprechend erheitern und uns strahlen lassen wird.

In der Bordeauxflasche steht SUNNY nun vor uns und auf ihr klebt ein schlichtes weisses Etikett mit gerade dem Notwendigsten vorne drauf. In schwarz der Name des Weins und der Name LAURENZ. Darunter in fröhlichem qietschgrün in einem ‘Sonnensymbol’ der Name von Tochter Anna in ‘kindlicher’ Handschrift. Ein Hinweis auf die Jugend und Unbekümmertheit. Den Flaschenhals verhüllt eine ebenso knallfroschgrüne Kopfmanschette und ein ebensolcher Drehverschluss.

Auf dem Rückenetikett geht dann die Post ab. Wirklich alles man wissen muss und soll steht hinten drauf, in englisch. Was insoferne Sinn macht, da der Grossteil der Weine in den Export geht. An SUNNYs frischen grünen Auftritt vorne angelehnt, ist auch hinten alles in schwarz und knallig grün gehalten. Für das Design der LAURENZ V-Etiketten zeichnet wieder einmal die anerkannte österreichische Designerin Cordula Alessandri aus Wien verantwortlich.

Pfeffrig, würzig & erfrischend fruchtig

In einem hellen strohgelb mit leichten grünlichen Reflexen steht der SUNNY im Glas und blitzt mit der Sonne um die Wette. Aus dem Glas heraus duftet es… österreichisch. Mit der typischen Veltliner Würze versehen rangeln sich verschiedenste Fruchtaromen um den Platz an der Sonne. Pfirsich riecht man und auch frische Zitrusfrüchte. Dazu eben die unverkennbare pfeffrige Würze eines richtigen Veltliners. Alles eingebettet in ein frisches fruchtiges Kleid welches dieses Bukett richtig mundwässernd macht.

Fruchtig-pikant & spritzig attraktiv

Um weiteren Speichelfluss zu stoppen bzw. ihn in Weinfluss zu transformieren, wird der SUNNY angetrunken. Was sofort auffällt ist seine hohe aber feine Fruchtsäure die sich sofort im Mund ausbreitet. Interessanterweise ist der SUNNY weich und wirkt realtiv füllig im Mundgefühl. Das Kommando im Fruchtkonzert haben eindeutig die Zitrusfrüchte übernommen, die elegant von weissem Pfeffer begleitet werden. Diese Kombination ergibt ein frisches und auch erfrischendes Mundgefühl und man spürt wie der Wein rassig und fruchtig-pikant von der Zunge direkt auf den Gaumen ‘hüpft’. Grüner Apfel macht sich bemerkbar und eine feine Mineralität komplettiert das Geschmackserlebnis. Lässt man den Wein ein wenig auf der Zunge stehen und spielt mit ihm am Gaumen merkt man seine Saftigkeit, die eine attraktive Spritzigkeit in sich trägt welche für richtig unbeschwerten Trinkspass und allerfeinsten Trinkfluss sorgt.

Unbeschwerter Trinkspass

Anna ‘SUNNY’ Moser. Grüner Veltliner meets Harley Davidson (via laurenzfive.com)

Den grössten Spass macht allerdings die Leichtigkeit des SUNNY, der ihn dank seiner 12% derartig trinkfreudig macht, dass selbiger förmlich zu verdunsten scheint. Eleganter und unbeschwerter kann man seinen ‘Weindurst’ nicht löschen. Kein grosser Wein für Könner, sondern einfach anspruchsvoller Alltagswein für Kenner. Um durchschnittlich 10 inflationsabgewertete Euro im Fachhandel zu erstehen.

Insgesamt ein schöner, unkomplizierter Sommerwein der es auch an ‘frischeren’ Tagen perfekt versteht Freude zu bereiten. Dank seines fruchtigen ‘Kicks’ im Nachhall auch ein Wein für süsse Leckermäuler ohne deshalb süss werden zu müssen. Auf jeden Fall ist der SUNNY ein saftiger und weicher Wein der es gekonnt versteht, seine Zitrusfruchtigkeit in eine Hülle zu packen in welcher diese zu einem feinen sauerfruchtigen Lutschbonbon werden. Fröhlich, unbekümmert, einfach lebenslustig. So wie Anna auf ihrer Harley. Wobei da noch zu klären wäre ob sie auf dieser auch im Weinberg rumdüst um zu ‘checken’ ob SUNNY ihr auch alle Ehre macht.

Tipp: Gut kühlen, aufmachen und einfach wegtrinken. Macht kulinarisch so ziemlich alles mit und ist auch solo ein geselliger und vor allem unkomplizierter Begleiter.

Verkostet wurde ein Grüner Veltliner ‘Sunny’ 2011 von LAURENZ V., Österreich. Sie wollen mehr über diesen Wein erfahren? Hier stehen Ihnen die wichtigsten Informationen zum Download bereit.

Zur Verfügung gestellt wurden uns sämtliche Weine von LAURENZ FIVE Fine Wine, Wien via Katharina Haase, FIVE.COMM, Wien.

Stichwörter: , , ,

Kategorie: LAURENZ V (A), Verkostet

Ihr Kommentar