Clos d´Agon 2015 tinto

| 19. Dezember 2018 | 0 Kommentare Alles lesen

Clos d´Agon tinto 2015 Inmitten der riesigen Wälder des Naturschutzgebietes “Les Gavarres” liegt die relativ neue Bodega von Clos d´Agon aus Calonge an der Costa Brava in Katalonien. Dort, wo Silvio Denz mit seinen fünf Partnern seit 1999 Weine produziert. 42 ha umfasst das Weingut, 15 davon sind mit Rebstöcken ausgepflanzt. Vom nahen Mittelmeer, das nur drei Kilometer entfernt ist, sorgen kühle Brisen für ausgeglichene Temperaturen in den Weingärten. Peter Sissek zeichnet von Beginn an als önologischer Berater massgeblich für die Charaktere der Weine verantwortlich, ist er letztlich auch weltbekannt dafür, dass er Weine wie Pingus oder Hacienda Monasterio geschaffen hat. Heute steht ein weiterer “Lichtblick” von ihm am Tisch der Wahrheit, der Clos d´Agon 2015 tinto. Eine Cuvée aus Syrah, Cabernet Franc, Merlot, Cabernet Sauvignon und Petit Verdot. 17 Monate reifte der Wein in französischen Eichen-Barriques (40%). Nach einer Weile die der Tropfen im Dekanter Luft geschnappt hat ist es nun Zeit, sich ihn genauer “anzuschauen”.

Wenn die Pflaume mit der Kirsche tanzt

Dicht und dunkel steht der Clos d´Agon im Glas. Dunkelschwarzrot sozusagen. Und genau so duftet er auch. Pralle Pflaume trifft auf schwarze reife Kirsche, etwas Schokolade mitten drin. Ein Tick von feuchtem Wald, ein wenig schwarzer Tee, darüber eine leichte Note feinsten Holzes. Unaufgeregt, nicht dominant, nur ganz leise, damit man weiss, dass es auch da ist. Saftig, reif und in gewisser Weise opulent im Riechorgan. Dabei kühl und ausgesprochen frisch. Süchtig machend, dieser Duft.

Kraftvoll, frisch, mediterran

Leise rieselt der Schnee, möchte man augenblicklich anstimmen. Doch sind es die ultrafeinen Tannine, die sich in diesem Fall über die Zunge wälzen und sich sanft am Gaumen anlegen. Was für ein herrliches Gefühl. Nach zwei Sekunden wird es saftig auf der Zunge, dunkle Kirsche taucht aus dem Hintergrund auf, im Schlepptau eine dicke fette Pflaume. Reif, saftig, fleischig, und doch sehr elegant zeigt sich der Clos d´Agon im Mund. Keine Spur von Hitze in dem Tropfen, dafür eine nicht vermutete Eleganz, die man bei 14,5 PS erst einmal hinbekommen muss. Das nahe Meer lässt grüssen, die mediterrane Brise unverkennbar. Macht das Spass? Ja, das macht Spass!

Der perfekte Weihnachtschristkindwein

Was völlig überrascht, ist, dass dieser Turbotropfen trotz aller Kraft ein unheimlich frischer und eleganter “Henker” ist. Keine Rede vom neuen Holz, das ist so fein integriert, dass es die reinste Freue ist. Die Frucht ist fleischig und auch saftig, das Gerbstoffkleid so fein und samtig, dass man es am liebsten anziehen möchte. Die Zunge eingelullt im reifen Saft der Kirschen, der Gaumen hin und weg, weil sich die Zwetschke mit der Schokolade auf ihm eingenistet hat. Der Clos d´Agon füllt sanft den Mund, ohne dabei breit zu werden. Er ist dicht, er ist kraftvoll, und er ist vor allem elegant. Langsam tauchen nach und nach Johannisbeeren auf, eine leise Würze stellt sich ein am Gaumen und im Abgang ist der Kerl einfach eine Klasse für sich. Fruchtig, harmonisch, lang und dunkelrot. Purer Weingenuss, allergrösstes Trinkvergnügen. Einfach köstlich.

Ich kann mir nicht helfen, aber der Stoff wird an der Luft immer besser. Er verliert ein wenig seine extreme Dichte, wird immer feiner im Mund, die Frucht immer klarer und eleganter, das Tannin so fein wie Kaschmir, das Mundgefühl schlicht grandios. So viel kühle Frische in einem Wein mit solcher Drehzahl ist verblüffend. Das muss man suchen. Die Würze traut sich mehr hervor, der Wald der in der Nase schon bemerkbar war, wird langsam schmeckbar. Der Clos d´Agon entpuppt sich immer mehr als katalonischer Bordeaux, der dem französischen Genossen mehr als nur das Wasser reichen kann. Das Teil ist einfach gross. Für mich persönlich mein Weihnachtschristkindwein. Komme da was wolle. Chapeau! Kaufempfehlung.

Tipp: Geben Sie dem Tropfen Luft, er geht immer mehr an ihr auf. Mit 16º am elegantesten. Zum Steak, zum Braten, zum Gulasch, zum Büffel oder wozu auch immer Sie wollen. Als Solist der totale Überflieger.

Verkostet wurde ein Clos d´Agon 2015 tinto von Clos d´Agon aus Calonge (Girona), Spanien. Bezugsquelle: Fine Wine Shop, Illmitz.

Stichwörter: , , , , ,

Kategorie: Kracher (A), Verkostet

Ihr Kommentar