Blend Eins 2015

| 2. Oktober 2019 | 0 Kommentare Alles lesen

Blend Eins 2015 Die Ebene im burgenländischen “Seewinkel”, dem ca. 20 Kilometer langen Landstreifen am Neusiedlersee, der mit zahllosen grossen Lacken durchsetzt ist, scheint endlos zu sein. Mittendrin liegt Illmitz, wo man wiederum den Weinlaubenhof Kracher, dessen Name untrennbar mit den besten Auslesen, Spätlesen, Trockenbeerenauslesen Österreichs verbunden ist, findet, und wo man auch kleine Mengen hervorragender Weiss- und Rotweine macht. Seit 2007 zeichnet Gerhard Kracher für die Bereiche Keller, Weingarten und Verkauf verantwortlich, unterstützt wird von seiner Gattin Yvonne, die sich quasi im “Backend” um das Marketing sowie den Ein-und Verkauf kümmert. Vom Weinlaubenhof Kracher habe ich heute die Cuvée Blend Eins 2015 am Tisch der Wahrheit stehen. Eine Cuvée aus Zweigelt und Blaufränkisch, ausgebaut im Barrique. Jetzt wird der Tropfen von seinem Kork befreit und darf, nachdem er eine Weile in der Karaffe zur Akklimatisierung verbracht hat, zeigen was er kann.

Gruss & Kuss, die Sauerkirsche

In dunklem kirschrot dreht der Blend Eins seine Runden im Glas. Das erste was einem in die Nase hüpft ist eine frische freche Sauerkirsche, gefolgt von Nougat und einer Rippe Milchschokolade. Ein paar wilde Walderdbeeren traben artig hinterher und versuchen vorne in der Nase mitzumischen. Das Kommando aber hat die Sauerkirsche, die das Zepter nicht aus der Hand zu geben willens ist. Erfrischend ist der Duft, und animierend.

Zeug mit Zug

Aber hopplahopp, was ist denn da los? Herrlich frisch und saftig rollt der Tropfen auf der Zunge an, ist überraschend schlank im Mund, trotz seiner enormen Kraft die er wahrlich gut versteckt hat. Kirsche satt und Nougat haben auf der Stelle ihre Hand gehoben und Leadership beansprucht. Eine Zwetschke macht die Flankenarbeit und begleitet beide unauffällig. Ist das Lakritze, die sich da im Hintergrund herum treibt? Ja, sie ist es und sie raspelt richtig Süssholz. Extrem frisch ist der Blend Eins, überraschend elegant im Mund und überhaupt nicht breit oder gar schwer. Das Zeug hat und Zug und dank der Sauerkirsche zischt es auch noch richtig in der Luke. Hallo, das macht wirklich Spass!

Frech und verspielt wie´n Teenager

Hat man sich an dieses frische freche Spiel der Sauerkirsche erstmal gewöhnt, bleibt einem Zeit so nach und nach die restlichen Protagonisten wie Orangen, Milka-Schokolade und kleine wilde Waldbeeren zu entdecken. Am Gaumen spürt man allerseidigstes Tannin das richtig animiert, eine kühle Frische die ganz lange anhält und vor allem eine Eleganz wie man sie nicht erwartet hätte. Wo der Blend Eins seine 14,5 Umdrehungen versteckt bleibt wohl sein Geheimnis, denn so schlank und kühl und elegant wie er sich zeigt, würde man niemals nicht mit soviel Power unterm Deckel rechnen. Alle Achtung deshalb. Auch im Finale gibt sich der Tropfen keine Blösse und besticht mir knackiger Sauerkirsche und einem schlanken langen Abgang.

Für mich persönlich ist der Blend Eins eine der besten Zweigelt/Blaufränkisch Cuvées die mir seit Langem untergekommen ist. Dominiert von der Sauerkirsche, zart unterfüttert mit der typischen Blaufränkischwürze, die sich aber nie in den Vordergrund drängt, nur sehr subtil für leise Hintergrundmusik sorgt. Der Tropfen ist ein Herbstwein, allemal, wird aber niemals “viel” weil er eben richtig frisch und auch belebend ist, weil er elegant ist und weil er trotz seiner Kraft sogar Verspieltheit zeigt und für gute Laune sorgt. Der Blend Eins hat Kraft wie´n Grosser, ist aber vom Temperament der totale Teenager, der einfach Spass am Leben haben will. Ein idealer Wein für jeden Anlass, zu allem was im Herbst so auf den Tisch kommt und auch für zwischendurch. Grossartiger Tropfen der jede Sekunde grösstes Weinvergnügen bietet.

Tipp: Etwas Luft gefällt ihm gut. Mit frischen 14-16º trinken. Universeller Essensbegleiter, vornehmlich zu Braten, Schmorgerichten, Wild und mehr. Zur Alleinbespassung ein herrlich unkomplizierter Wein der alles mitmacht weil er supersüffig ist.

Verkostet wurde ein Blend Eins 2015 vom Weinlaubenhof Kracher aus Illmitz im Burgenland, Österreich. Bezugsquelle: Weinlaubenhof Kracher, Illmitz.

Stichwörter: , , , , ,

Kategorie: Kracher (A), Verkostet

Ihr Kommentar