Don PX Convencional 2012

| 7. Dezember 2016 | 0 Kommentare Alles lesen

px Der zweite Wein der unter dem Motto Süsswein einmal anders heute verkostet wird, ist ein Don PX Convencional 2012 von der Bodega Toro de Albalá aus D.O. Montilla-Moriles. Die Bodega ist fast 100 Jahre alt und befindet sich in Aguilar de la Frontera im Südosten der Provinz Córdoba. Das PX hinter dem Don steht in diesem Fall für Pedro Ximénez, einer weissen spanischen Rebsorte, deren Trauben sehr hohe Zuckerwerte erreichen und mit denen der Cream Sherry geschmacklich abgerundet wird. Die Trauben werden nach der Ernte in der Sonne getrocknet bis sie zu Rosinen geworden sind, danach wird der Most rausgepresst, im Anschluss erfolgt eine partielle Gärung zu der man rektifizierten Weinalkohol hinzufügt. Soviel in aller Kürze zur Herstellung dieses einzigartigen Süssweines. Danach wandert der PX, wie er in der Regel bezeichnet wird, für ein Jahr in den Stahltank und anschliessend in die Flaschen. Ich werde diesen Tropfen jetzt erkunden und bin gespannt was diesen hier von “herkömmlichen” Süssweinen unterscheidet.

Betörend, sinnlich, verführerisch

Dunkles Bersnstein steht dicht im Glas und funkelt mit einem leichten orangen Stich. Gedörrte Pflaumen, ebensolche Aprikosen, Datteln und auch Feigen sorgen für einen betörenden Duft in der Nase. Feiner Rauch zieht im Hintergrund vorbei, etwas feuchtes Holz und ein wenig Marzipan runden den Aromenkorb des Don PX Convencional stimmig ab. Es ist ein sinnlicher, verführerischer, süsser Duft. Einer der wie für kalte Winterabende gemacht ist.

Die reine Sünde

Halleluja, was fliesst da für eine Essenz ins Futterzentrum! Honig und Rosinen stehen auf der Zunge, reife Datteln legen sich drauf nieder und scheinen nicht mehr weg zu wollen. Den Don PX Convencional nimmt man am besten tröpfchenweise zu sich, noch besser benetzt man nur die Lippen damit, will man nicht in seiner sündhaft konzentrierten Süsse untergehen. Dann schmeckt man dunklen Rauch am Gaumen, überreife Aprikose auf der Zunge und im Abgang denkt man eher an Schweröl als an jede andere Flüssigkeit. Er lullt die Zunge förmlich ein, kleidet den gesamten Mundraum aus und scheut sich nicht seine gefühlten 800 Gramm Zucker, die er nicht hat, herzuzeigen. Das ist Sünde pur im Mund, zwei Tropfen reichen um im Paradies zu landen.

Teufelszeug

Ich muss gestehen, an diese Konzentration von Wein muss man sich erst gewöhnen. Nicht weil sie zuviel ist, sondern weil man die kleinste Menge finden muss die man sich davon zuführt. Denn erst dann dreht der Don PX Convencional so richtig auf. Erst dann erlaubt es einem dieser Stoff auf ihn auch einzugehen. Ein zu grosser Schluck und man ertrinkt in einer Masse die es locker mit jedem Honig aufnimmt. In kleinen Dosen aber entfaltet der Wein sein ganzes Spektrum das von Rauch und Aprikose, von Datteln und Feigen wie auch von feinem Holz geprägt ist. Dann wärmt er den Gaumen, bezirzt und umscheichelt die Zunge und sorgt für einen Abgang der so sinnlich wie auch unendlich lange ist. Was für ein verführerisches Elixier!

Und dann passiert etwas Unglaubliches. Ich habe mir ein Stück reifen Weichkäse in den Mund gesteckt und nehme einen richtigen Schluck vom Don PX Convencional dazu … und plötzlich ist der Tropfen fein, als hätte man ihm seinen Zucker gestohlen. Klar, er ist noch immer süss, nur anders, leichter, dünner, irre! Als hätte er eine Turbodiät vollzogen, seine komplette Masse abgelegt. Ich koste etwas Leberpastete und es passiert genau das Gleiche. Das ist der helle Wahnsinn was da abgeht. Trinken Sie diesen Stoff nicht solo, der wird zum absoluten Wunderwuzzi sobald sie Futter zwischen den Kauwerkzeugen haben. Ich bin hin und weg und überlege ob ich von der Pastete noch was übrig lassen soll, oder ob ich ihn einfach über den restlichen Käse leere und mit dem Löffel zu mir nehme. Das ist Teufelszeug! Ganz gefährlich!

Tipp: Mit 6-8º geniessen. Kosten Sie ihn solo und dann tischen sie reifen Käse, rustikale und auch feine Pasteten auf. Oder Vanilleeis, oder Obst. Experimentieren Sie!

Wein & und Winzer-Info:

Don PX
Wein: Don PX Convencional 2012
Winzer: Toro Albala
Trinkbar ab: sofort
Optimale Reife: -2025
Malolaktik: Nein
Ausbau: Grosses Holzfass
Besonderes: -
Dekantieren: Nein

Den Wein gibt es in der Weinfachhandlung K&U Weinhalle in Nürnberg zu beziehen.

Stichwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: K&U Weinhalle (D), Verkostet

Ihr Kommentar