Schampus für das Volk

| 19. Dezember 2013 | 0 Kommentare Alles lesen

Celebration theme with splashing champagne on black background Die Zeit der Feste und der Feiern hat längst begonnen und spätestens von nächster Woche an werden die Korken noch viel lauter und zahlreicher knallen. Zu Silvester erreicht das Ploppen dann seinen Höhepunkt, um danach unmittelbar in die bevorstehende Ballsaison überzugehen. Wo wieder Millionen von Sekt, Spumante- und Champagnerflaschen ihrer Korken, mal laut, mal vornehm leise entledigt werden. Bei den meisten ‘besonderen Anlässen’ werden jedoch vornehmlich Schaumweine ‘entsorgt’, die nicht besonders, sondern oft mehr Ärgernis als Genuss sind. Die banale Sprudel sind, welche einem dank ihrer Lebendigkeit eher wieder bei der Nase rauskommen, oder einfach nur extreme Kohlensäureüberschüsse erzeugen und damit zu endlosen Rülpsreflexen führen. Von Geschmack, Eleganz, Reife, Genuss und sonstigen schönen Momenten die wirklich gute Blubbereweine vermitteln können, wird wie so oft, wie jedes Jahr, keine Rede sein.

Aus diesem Grund werden hier unter dem Titel Schampus für das Volk drei Schaumweine vorgestellt, die nicht von grossen, medial entsprechend aufgemotzten Marken und Häusern stammen vorgestellt. Vielmehr werden zwei Champagner aus kleinen Betrieben präsentiert, die sich in ihren Märkten zurecht als ganz ‘Grosse’ etabliert haben und die Qualitäten produzieren, an welche Markenchampagner in hundert Jahren nicht herankommen werden. Schon alleine deshalb weil es sich hier nicht um millionenfache Reproduktionen aus landesweit zusammengekauften Traubenmengen, sondern um kleine, handgemachte Quantitäten aus eigenen Weinbergen handelt. Und es wird ein Spumante vorgestellt, der es locker mit den grössten Erzeugnissen bekannter und berühmter Champagnerhäuser aufnimmt. Auch bei Spumante gibt es mehr mit Blasen versetzte Entgleisungen als qualitativ hochwertige Erzeugnisse.

Alle drei Schaumweine die hier präsentiert werden haben aber eines gemeinsam. Sie brauchen sich keine Sekunde lang vor irgendwelchen Nobelmarken in pseudoeleganten Supermarkt und sonstigen -regalen verstecken. Sie sind nämlich nicht nur ‘besser’, was die Qualität UND den Geschmack angeht, sie kosten allesamt auch weniger als jene, die man aus Film und Fernsehen kennt, sowie auf vielen ‘noblen Zusammenkünften’ kredenzt bekommt. Drei Schaumweine die so elegant und betörend sind, dass man in Zukunft gerne einen Bogen um das macht, was man bis jetzt als höchstmöglichen Genuss angenommen hat. Hier werden neue Dimensionen eröffnet und wer einmal einen dieser Sprudel gekostet hat, der wird was anderes nicht mehr mögen. In diesem Sinne soll es heissen: “Mögen die Feste beginnen und möge feinster Sprudel in den Gläsern blubbern!”

Das sind die Schaumweine die wir in dieser Themenrunde vorstellen:

Alle Schaumweine zum Thema Schampus für das Volk wurden uns von Martin Kössler, Geschäftsführer bei K&U Weinhalle Nürnberg zur Verfügung gestellt.

Stichwörter: , , , , , , , ,

Kategorie: K&U Weinhalle (D), Verkostet

Ihr Kommentar