Tour de France

| 15. November 2016 | 0 Kommentare Alles lesen

panneau routier Nein, diese Runde hat nichts mit Radfahren zu tun, auch wenn das Motto schlicht und einfach Tour de France heisst. Vielmehr handelt es sich in diesem Fall um eine kleine, aber umso feinere Rundreise durch ein paar Anbaugebiete die, alle für sich, zu den grossen in Frankreich zählen und aus denen mitunter die besten Weine Frankreichs kommen. Eine Tour der Weine, sozusagen. Natürlich gibt es noch zahlreiche andere weltbekannte Weinbaugebiete im Land des blauweissroten Gockels, doch muss ich mich hier auf drei beschränken. Fakt ist jedenfalls, dass es in Frankreich so viele gute und aussergewöhnliche Weine für wenig Geld gibt, wie man sie in dieser Dichte in keinem anderen Weinland der Welt findet. Und spannend sind sie noch dazu. Die Auswahl ist also alles andere als leicht.

Vorgestellt werden heute drei Weine, die a) typisch für ihre Herkunft sind und b) zu vernünftigen Preisen gehandelt werden. Die Protagonisten sind ein aussergewöhnlicher Chardonnay aus dem Maconnais, ein Sauvignon Blanc aus Sancerrre an der Loire und eine Rotweincuvée von den Terrasses du Larzac im Languedoc. Drei Weinbaugebiete von Weltrang, drei Weine, die nicht nur ungewöhnlich gut, sondern auch richtig günstig zu erstehen sind. Sie machen Spass, sind wirklich köstlich und vor allem, sie sind leistbar.

Kommen Sie mit auf die Tour und begleiten sie mich durch drei Gebiete von Weltrang, zu drei Weinen, die es es wert sind entdeckt zu werden.

Das sind die Weine die in dieser Themenrunde vorgestellt werden:

Alle Weine zum Thema Tour de France sind bei K&U Weinhalle in Nürnberg erhältlich.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Blog, K&U Weinhalle (D), Verkostet

Ihr Kommentar