Montepulciano d´Abruzzo DOC 2012

| 28. August 2017 | 0 Kommentare Alles lesen

Emidio Pepe Montepulciano aus den Abruzzen. Dort, in der Provinz Teramo, macht Emidio Pepe seit fünfzig Jahren Wein und gilt heute zu Recht als Legende. Die Weine die er macht sind alles andere als Mainstream. Es wird ausschliesslich von Hand geerntet, das Lesegut ist hundertprozentig gesund und reif und der Zusatz von Hefen ist ein absolutes No-go. Es wird spontan vergoren und der Ausbau des Montepulciano d´Abruzzo DOC 2012, jener Tropfen der heute hier am Tisch der Wahrheit steht, erfolgt im grossen Holzfass. Er ist ungeschönt, unfiltriert, unmanipuliert und so natürlich wie möglich belassen, kaum geschwefelt und bio bis in die letzte Pore. Der Montepulciano d´Abruzzo DOC 2012 gehört definitiv zu den Spitzenweinen von Emidio, welchen er selbst als “Wein der Zukunft” bezeichnet, weil er mindestens wunderbare zehn und noch viel mehr Jahre vor sich hat. 2012 ist damit praktisch noch ein junger Hüpfer und deshalb wandert er vorab für gute zwei Stunden in die Karaffe um sich dort “auszudünsten” und sich seiner recht präsenten flüchtigen Säure zu entledigen. Danach geht´s auf ins Naturwein-Abenteuer.

Dunkelduftig & Betörend

In dunkelstem kirschrot steht der Montepulciano d´Abruzzo im Glas. Nach zwei Stunden in der Karaffe hat sich die flüchtige Säure die nach dem Öffnen sehr präsent war verzogen und man schnüffelt sich jetzt durch einen wunderbar würzigen Duft, der sich ausgesprochen weich und mild in der Nase anfühlt. Ein paar schwarze Johannisbeeren, ein paar schwarze Kirschen und sonst nur Wald und Laub und Würze im Riechorgan. Oben drüber eine feine Zitrusnote die dem Tropfen etwas Freches einhaucht. Betörend, animierend, spannend. Ich freu mich auf den ersten Schluck.

Nobles Naturschauspiel

Umwerfend, phantastisch, bewegend, eindrucksvoll und vieles mehr fällt einem ein, sowie der Tropfen sich im Mund ans Werk macht. Weich steht der Montepulciano d´Abruzzo auf der Zunge, wirkt mild und hat doch Kraft unter der Haube. Es fühlt sich an als würde sich der Wein dafür entschuldigen, dass er es sich auf ihr bequem gemacht hat, weil er gar so weich und leise auf ihr liegt. Am Gaumen agiert er ebenso verhalten und das Tannin das von ihm rieselt ist so fein wie seidig und auch kühl. Erst jetzt bemerkt man die feine Fruchtbegleitung von Kirschen und Johannisbeeren, welche sich weit im Hintergrund aufhalten und die höchst noble wie auch elegante Würze stilvoll untermalen. Ein Naturschauspiel im Mund, ein wahres Hochgefühl.

Wein für die grossen Stunden und Momente

Eines kann man jetzt schon, nachdem der Tropfen knapp drei Stunden offen ist, behaupten: Der Montepulciano d´Abruzzo ist ein Monument. Und wird im Laufe seiner Jahre noch ein grösseres. Das Zusammenspiel von dunkler, reifer Frucht und hocheleganter Würze ist so perfekt, dass es harmonischer nicht sein könnte. Man schmeckt und spürt den Saft der alten Reben, spürt diesen kurzen süssen Stich auf der Zunge und man ist überrascht von der ungewöhnlich feinen Ader die den Wein durchzieht und ihn richtig elegant macht. Da ist nichts laut im Mund, mir fällt spontan Us and Them von Pink Floyd dazu ein. Es ist leise, tragend und berührend. Im Abgang schmeckt man noch einmal kurz die Kirsche und dann verzieht sich alles hinter einer Wand von Laub und einer Rippe dunkler Schokolade. Der Wein ist wie ein Stich ins Herz. Nur dass er nicht letal, sondern völlig süchtig machend ist.

Es ist schier unglaublich wie sehr sich der Montepulciano d´Abruzzo im Viertelstundentakt öffnet, wie enorm er sich entwickelt und immer saftiger und konzentrierter wird. Dann zeigt er auch seine Muskeln, bleibt aber immer ungemein fein und elegant, behält seine kühle Frische und verzaubert Zunge wie auch Gaumen, ohne dass diese eine Chance zur Gegenwehr haben. Das Extrakt der alten Reben schmeckt und spürt man auf der Zunge, der Gaumen ist sowieso schon längst verloren und hechelt der kirschbetropften dunklen Schokolade hinterher. Der Wein ist einfach grandios, weil er neben seiner noblen Würze und dem traumhaft reifen Extrakt immer fein bleibt, niemals breit wird und sich immer leise verhält. Er hat Kraft, verzichtet aber auf den obligaten Wumms. Das ist ein Wein mit Stil und Klasse, einer der im Maybach und nicht im Lamborghini vorfährt. Die 75 Euro die der Tropfen kostet sind jeden davon wert und wer sich mit diesem Charakterkopf erst einmal hin gesetzt hat, der wird lange nicht mehr aufstehen wollen. Ein Wein für die wirklich grossen Stunden und Momente im Leben. Ganz grosses Montepulciano-Kino! Respekt und Hut ab!

Tipp: Unbedingt zumindest für zwei Stunden in die Karaffe mit dem Wein. Dann mit 16-18º geniessen und träumen. Zu Pasta und Fleischgerichten traumhaft, als Solist ein Zaubertropfen der einen nicht mehr los lässt.

Wein & und Winzer-Info:

Emidio Pepe
Wein: Montepulciano d´Abruzzo DOC
Winzer: Emidio Pepe
Trinkbar ab: sofort
Optimale Reife: -2020+
Anbau: Zertifiziert Bio
Ausbau: Grosses Holzfass
Besonderes: Ungeschönt, unfiltriert, unmanipuliert
Dekantieren: Ja (2-3 Stunden)

Den Wein gibt es in der Weinfachhandlung K&U Weinhalle in Nürnberg zu beziehen.

Stichwörter: , , , , , , ,

Kategorie: K&U Weinhalle (D), Verkostet

Ihr Kommentar